Die Jahreshauptversammlung 2016

Neue Mitgliedsbeiträge ab 2016
10. April 2016

Am 18. März 2016 fand abends im Hotel Hechten die Jahreshauptversammlung des TTC Füssen e.V. statt.

Hier erhaltet ihr eine geraffte Übersicht der vorgetragenen Berichte des Vorsitzenden, der Sportwartin, des Schriftführers und der Schatzmeisterin.

Eröffnung der Jahreshauptversammlung mit Bericht des Vorstandes (Roland Jentsch, 1.Vorsitzender komm.)

RJ begrüßt die anwesenden Mitglieder und dankt für das zahlreiche Erscheinen an der JHV 2016.

Die Mitglieder wurden Satzungsgemäß schriftlich in der vorgegebenen Frist eingeladen, sowie auch in der Allgäuer Zeitung darüber informiert.

Gedenken an in diesem Jahr verstorbenes Mitglied, Herrn Oswald Schreck.

Auf eigenen Wunsch sind 1. Vorstand Gerhard Fischer und Beisitzer Otto Schuhwerk in der 2. Jahreshälfte ausgeschieden.

Der TTC – Füssen befindet sich in seinem 88. Jahr seines Bestehens. 375 Mitglieder sind registriert und davon knapp 100 Jugendliche. Unsere einzigartige Anlage wird mit einem sehr hohen Aufwand betrieben, um unseren Mitgliedern in der 5 monatigen Spielsaison eine

Heimat mit Urlaubsfeeling in Bad Faulenbach

zu bieten.

Trotz diesen tollen Fakten und Zahlen, wird es immer schwieriger das Erreichte zu halten, oder weiterzuentwickeln. Wir von der Vorstandschaft sehnen uns schon fast und halten Ausschau nach Mitgliedern, die Interesse haben künftig Verantwortung in einem gut organisierten Team mitzutragen.

Die Vorstandschaft befindet sich ein einem Umbruch. Dina Bader und Hans Chilian werden in 2017 zur Turnus gemäßen Wahl nicht mehr zur Verfügung stehen. Als Berater sind sie jedoch für die frei werdenden Positionen dabei.

Selbst stehe ich dem Verein bei, jedoch nicht als 1.Vorsitzender. Ich führe schon seit Jahren den Curling Club und dort haben wir 10 Monate Saison mit mehreren Internationalen Veranstaltungen und größer wie eine Ostallgäu Open.

Ehrungen langjähriger Mitglieder

25 Jahre

Frau Katrin Schmolik, Herr Johann Abt, Herr Herbert Köpf

40 Jahre

Herr Hans „Bobby“ Reiter, Frau Reni Hüttemann

50 Jahre

Herr Herbert „Fiss“ Fichtl

v.l.: Schatzmeisterin Dina Bader, Hans "Bobby" Reiter, Reni Hüttemann, Herbert "Fis" Fichtl und Vorsitzender Roland Jentsch

Bericht der Sportwartin und des Jugendwartes (D. Fackler)

Überblick über das sportliche Geschehen in der letzten Saison

1. Mannschaften

2. Rückblick Leistungen einzelner Sportler

3. Auszeichnungen Sportler des Jahres

4. Rückblick Turniersaison und eine

5. Vorschau auf den kommenden Sommer

Mannschaften

In der Saison 2014/15 waren insgesamt 18 Mannschaften am Start:

Sehr schön für den Sport- und Jugendwart war, dass es keine großen Schwierigkeiten an den Spieltagen gab und die Mannschaften immer vollständig antraten. Das ist keine Selbstverständlichkeit, wenn man auf der btv-Seite verfolgt, wie viele Spiele abgesagt werden müssen, weil der Gegner entweder gar nicht erscheint oder unvollständig ist und hier ja auch einen nicht unerhebliche Strafe gezahlt werden muss.

Hier erst einmal einen großen Dank an die Spieler, wie auch an die Eltern, die oft die weiten Fahrten bis nach Lindau, Nonnenhorn oder Wasserburg übernehmen und in vielen Fällen die Kinder, vor allem bei den Kleinen, den ganzen Tag über betreuen.

Und hier nun zu den Platzierungen:

  • Kleinfeld, Kreisklasse: 1. Platz, 2 x 5.Platz
  • Midcourt 1, Kreisklasse, 2. und 3.Platz
  • Bambini 1, Bezirksklasse 1, 4. Platz
  • Bambini 2, Bezirksklasse 2, 4. Platz
  • Knaben, Bezirksliga, 7. Platz
  • Knaben II, Bezirksklasse 2, 1. Platz (Aufstieg)
  • Knaben III, Bezirksklasse 2, 6. Platz
  • Juniorinnen 1, Bezirksliga, 8. Platz (Abstieg)
  • Junioren, Kreisklasse 1, 1. Platz (Aufstieg)
  • Damen, Bezirksklasse 1, 3. Platz
  • Damen 40, Kreisklasse 1, 2. Platz (Aufstieg)
  • Herren, Bezirksklasse 1, 1. Platz (Aufstieg)
  • Herren 2, Kreisklasse 2, 1. Platz (Aufstieg)
  • Herren 50, Bezirksklasse 1, 1. Platz (Aufstieg)

In der Saison 2016 sind 18 Mannschaften gemeldet:

Herren I und II, Damen und Damen 40, Herren 50, Juniorinnen, Junioren, Knaben 16, drei Knabenmannschaften, zwei Bambini Mannschaften, zwei Midcourtmannschaften, drei Kleinfeldmannschaften.

Leistungen

  • Dominic Petrisic (LK 1) Nummer 573
  • Cedric Dettlaff
  • Schwäbischer Meister U8
  • Alexander Oster
  • Schwäbische Meisterschaften U 9 – 6. Platz
  • Kleinfeldmannschaft war in den Schwäbischen Ausscheidungsspielen

Sportler des Jahres

Die Auszeichnung der Stadt Füssen erhielt in diesem Jahr:

  • Jugendsportler des Jahres: Dominik Petrisic
  • Auszeichnung in Bronze: Cedric Dettlaff
  • Herrenmannschaft
  • Herren 50

Turniere in 2015

  • Cootie-Cup mit über 97 Jugendlichen im Juli
  • Sommerfest Ende Juli
  • Ostallgäu-Open mit über 65 Teilnehmer im August
  • Clubmeisterschaften im September mit gemeinsamer Siegerehrung zum Saisonabschluss,
  • Power-Tennis,
  • Schleiferlturniere
  • Nikolausfeier der Kinder mit sehr reger Teilnahme
  • Vor kurzem der 6. Kids Cup von Michael Weber und Josha Henrich

Turnier und Veranstaltungen Vorschau 2016

  • Jugendcamp am Anfang der Saison am 29. April bis 1. Mai
  • Medenrunde
  • Ostallgäu-Open
  • Cootiecup
  • Clubmeisterschaften
  • Seniorenrunden

und vieles mehr siehe Jahresrundschreiben, das jetzt erst einmal ansteht, damit es zu Saisonbeginn bei allen Mitglieder ist.

Bericht der Schatzmeisterin Dina Bader

Die Zahlen sind schnell erläutert. Wir hatten 2015 keine besonderen Anschaffungen, die die Zahlen merklich verändert hätten. Hier die Einnahmen-Überschuss-Rechnung, die die Kanzlei Dorn & Lang errechnet hat, wobei Herr Lecher noch immer unsere Abrechnung prüft und mir erklärt.

Erläuterung der Einnahmen-Überschuss Rechnung des TTCF für das Jahr 2015

Die Mitgliedsbeiträge halten sich ziemlich konstant, sie entwickeln sich seit 2011 immer in ähnlicher Höhe. Im Jahr 2011 auf € 35.800, dann gingen sie etwas bergab bis zu € 33.000 im Jahr 2013 und erholten sich wieder 2015 auf € 36.400.-.

Wobei die Mitgliederzahlen natürlich ebenfalls schwanken zwischen 364 i.J. 2011, 387 i.J. 2015 und momentaner Stand 2016 ist 352 Mitglieder.

Noch ein Wort zur 'Locanda':

Maria wird das in gewohnter Weise wieder übernehmen. Das ist eine große Freude!

Federica wird aber diesen Sommer nur aushilfsweise zur Verfügung stehen, da sie im Betrieb ihres Mannes tätig ist. Aber wir freuen uns sehr, dass die Mama von Maria dieses Jahr erstmal einspringen wird. Ihre Voraussetzungen könnten besser nicht sein, da sie in Lucca bereits selbst ein Restaurant hatte und sich in der Materie bestens auskennt.

Bitte auch im Kalender rot anstreichen:

Am 23. April ist Arbeitsdienst. Und da sind wie immer auch unsere weiblichen Mitglieder gefragt.

Wir können Maria die Reinigung des Clubhauses nicht alleine überlassen, daher bitten wir um zahlreiches Erscheinen an diesem Tag.

Die Kassenprüfung hat leider nicht stattgefunden. Sie soll bis 1.5.2016 nachgeholt werden.

Entlastung der Vorstandschaft

Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte durch die Mitgliederversammlung jedoch ohne den Finanzbereich.

Die Kassenprüfung wird in der JHV 2017 für die Jahre 2015 und 2016 vorgenommen.

Neuwahl des 1. Vorsitzenden

R. Jentsch stellt die Frage, ob sich ein Vereinsmitglied zur Verfügung stellt.

Es erfolgte keine Meldung.

Investitionsprogramm ab 2016 (Hansl Chilian)

Die Erläuterungen zu Investitionsvorhaben des TTCF wurden per NEWSLETTER an die Mitglieder am 1. März 2016 zugestellt. Bis zum 15.März haben 132 Mitglieder den NEWSLETTER gelesen, jedoch wurde kein einziger Kommentar abgegeben. Folgende Tabellen wurden in groben Zügen zitiert:

  • EXCEL-Tabelle zu Gestaltung der Mitgliedsbeiträge 2015- 2016 inkl. 15% Erhöhung.
  • EXCEL-Tabelle zu Investitionsübersicht 2016 bis 2023
  • Tabelle zu Finanzierung + Geldfluss (geplant) 2016 bis 2024

Weiterhin zitiert HC die Aussagen von vier namhaften Tennisplatzbau Firmen zur (unerlässliche) Bewässerung von Tennis Sandplätzen.

Auf Anfrage von HC an die Fa. KNOGG bezüglich von Vorteilen einer autom. Bewässerungsanlage (durchführende Firma der Installation der Bewässerung) hat Herr Knaak (Inhaber der Fa. ROGG) folgendes geschrieben:

***** Beginn Bericht Fa. ROGG – Herr Knaak ******

Wassermenge:

6 Perrot Regner/Platz verbrauchen ca. 6 – 7 m³/Std. pro Platz, bei einem Druck von ca. 6bar an der Pumpe. Die Handbewässerung je nach Leitungsquerschnitt und Düse, ähnlich wie die Bewässerung mit einem Versenkregner.

Zeitaufwand:

Der zeitliche Aufwand für die Bewässerung ist bei einer Bewässerung mit einer Handbrause erheblich höher! Meiner Einschätzung nach, ca. 10 x länger.

Gründe:

Mit einer automatischen Bewässerungsanlage wird der Platz flächendeckend bewässert,
zum einen durch die Spieler, oder Platzwart per Knopfdruck mit Zeitschaltuhr.

Der Aufwand:

Ein Mal einstellen beim Vorbei gehen ...

Bewässerungszeit:

Für einen Platz mit 6 Regner ca. 1 – 15 Min., die Anlage schaltet danach selbst ab.

VIEL WICHTIGER ...

  • Die automatische Bewässerung NACHTS

Je nach Einstellung werden die Plätze der Reihe nach bewässert, in der Regel 5 – 8 Min./Platz, bei zwei Durchgängen

VORTEIL der Nachtberegnung

  • Kaum Wind und Verdunstung

die Tennendecke kann nach Bedarf überwässert werden, ohne dass der Spielbetrieb beeinträchtigt wird, dadurch hat der Ziegelsand die Möglichkeit über die Kapillarwirkung sich das Wasser am Tag von unten zu holen.

Bei regelmäßiger Bewässerung trocknet die Ziegelsandschicht, auch bei großer Trockenheit, langsamer aus, so wird gewährleistet, dass die wassergebundene Ziegelsandschicht im Sommer die nötige Spielhärte behält.

Eine Bewässerung von Hand ist grundsätzlich möglich!

Dazu müsste der Platzwart nach dem Spielbetrieb die Plätze ca. 0,5 -1 Std./Platz mit Schlauch und Düse bewässern und das, wie bereits beschrieben, möglichst in den späten Abendstunden.

Mit freundlichen Grüßen
Tennisplatzbau Rogg
Inh. Wolfgang Knaak

***** Ende Bericht Fa. ROGG – Herr Knaak ******

Weiterhin zeigt HC eine Tabelle zu den Auswirkungen der 15%igen Beitragsanpassung für aktive Mitglieder.

Weiterhin werden die Zahlen einer Tabelle zu Mitgliedsbeiträgen vergleichbarer Tennisvereine und Mitgliedsbeiträge von Füssener Sportvereinen vorgetragen.

Nach diesen Ausführungen entwickelte sich eine muntere Diskussion um das Für-und Wider der geplanten Investitionsvorhaben.

Beitragsanpassung

Zahlen zur Abstimmung über die Anpassung der Mitgliederbeiträge bei aktiven Mitgliedern und des Mandats der Mitglieder für die vorgetragenen Investitionen:

  • Anwesend sind 53 Personen, davon 50 stimmberechtigte Mitglieder (siehe Anwesenheitsliste)
  • Es lagen 3 Vollmachten vor (M.Weber, S.Beller, J.Orfgen) die alle sich mit der Erhöhung der Mitgliedsbeiträge einverstanden erklären.

Die Abstimmung zur Erhöhung der Mitgliedsbeiträge um 15% wurde per Handzeichen durchgeführt. Das Ergebnis war:

  • JA Stimmen durch Anwesende: 42
  • JA Stimmen durch Vollmachten: 3
  • GESAMT JA Stimmen: 45
  • NEIN Stimmen: 8

Damit ist die Erhöhung bewilligt.

Abstimmung über das Mandat an den Vorstand der Mitglieder für die vorgetragenen Investitionen:

  • JA Stimmen: 39
  • NEIN Stimmen: 9

Damit hat die Mitgliederversammlung das Mandat gegeben dass der Vorstand die geplanten Investitionen durchführen kann.

Wünsche und Anträge

** keine **

Das offizielle Ende der Versammlung war ca. 21 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.