OAL-Open 2019 – Nachlese

Ostallgäu-Open 2019 beginnen am Freitag
29. August 2019
Lian Zeller ist Schwäbischer Meister im Midcourt
21. September 2019
alle anzeigen

Ostallgäu Open enden mit einem Wolkenbruch

Favoriten setzen sich durch

Schon am Samstag reagierte der Turnierausschuss mit Hans Chilian und Dagmar Fackler auf die Wetterprognose am Sonntag und legten die Endspiele auf einen früheren Zeitpunkt. Und es war eine gute Entscheidung. Kaum war die Siegerehrung zu Ende, öffnete der Himmel seine Pforten und es schüttete aus Kübeln. Mit dem Regen am Morgen hatte aber niemand gerechnet. Die Plätze standen unter Wasser, der Platzwart Mali und Mitglieder arbeiteten mit allen Kräften, um die Endspiele der einzelnen Altersklassen doch noch über die Bühne zu bringen und sie wurden belohnt.

Gegen halb Elf standen alle Paarungen auf dem Platz. Bei den Herren 50, die in Hopfen spielten, trafen Bernard Eßmann vom TC Großhesselohe und Wolfgang Schießler vom TC Friedberg aufeinander. Eßmann ließ dabei seinem Gegner keine Chance und siegte mit 6:1 und 6:0.

Bei den Damen 50 setzte sich Katja Holliceck (TC Schwaben Augsburg), die vor drei Wochen den Hopfensee Cup gewann und auch bei den Ostallgäu Open schon erfolgreich war, auch deutlich mit 6:1 und 6:1 gegen Michaela Deeth vom TC Sigmaringen durch.

Andreas Riedel, ebenso vom TC Schwaben Augsburg, kam über den Matchtiebreak ins Endspiel und traf dort auf Dietrich Heidegger, den in dieser Altersgruppe an Nummer 1 gesetzten Spieler aus Waldkirch in Baden Württemberg. Beide spielten stark auf, doch am Schluss konnte sich Riedel gegen den Favoriten durchsetzen.

Wie bei den Damen 50 stand mit Brigitte Hafner-Mähr (TC Vogt) auch eine langjährige Teilnehmerin an dem Turnier im Finale der Damen 60. Ihre Gegnerin war Jutta Dyroff aus Landsberg und dieses Endspiel dauerte am längsten, da die Ballwechsel ausgeglichen waren. Am Ende setzte sich Hafner-Mähr durch und konnte sich ebenso wie ihr Mann Alfred Mähr, der bei den Herren 70 das Endspiel gegen Wolfgang Bell gewann, über die Siegprämie von Michael Weber freuen.

Peter Litterer aus Abstatt verbrachte zusammen mit seiner Frau ein Wochenende in Füssen, war bei den Herren 60 als Favorit gesetzt und erreichte auch das Finale. Hier traf er auf Richard Böck vom TSV Kottern, der sich Litterer dann mit 2:6 und 2:6 geschlagen geben musste.

Insgesamt gab es in diesem Jahr kaum Überraschungen. In jedem Tableau standen mindestens ein gesetzter oder eine gesetzte Spielerin im Finale. Einzige Ausnahme war Marianne Höldrich vom TC Peiting, die bei den Damen 60 gleich zweimal gegen Spielerinnen mit deutlich besserer Leistungsklasse gewann und das Halbfinale erreichte.

Als die Teilnehmer sich dann ausgerüstet mit Blumen, Tassen und ihrer Siegprämie auf den Heimweg machten, kehrte Ruhe in Bad Faulenbach ein, die allerdings nur kurz währte. Innerhalb von kürzester Zeit verwandelten sich die Tennisplätze in einen See und die Turnierverantwortlichen zeigten sich bestärkt in ihrer Entscheidung die restlichen Nebenrunden schon in der Früh abgesagt zu haben.

Danke an die zahlreichen Helfer, die sich im Losverkauf, beim Herrichten der Tombola, beim Fotografieren, in der Betreuung der Außenstelle in Hopfen, im Einpacken der Siegerpreise und in der Durchführung des Turniers engagierten.

Die glücklichen Gewinner und die Organisatoren des Turnieres bei der Siegerehrung der OAL-Open 2019

Die Platzierungen

GruppePlatzNameVerein
Herren 501Bernhard EßmannTC Großhesselohe
2Wolfgang SchießlerTC Friedberg
NebenrundeLeonhard UnfriedTC 1948 Viernheim
Herren 551Andreas RiedelTC Schwaben Augsburg
2Dietrich HeideggerTC RW Waldkirch
Herren 601Peter LittererTC Abstatt
2Richard BöckTSV Kottern
NebenrundeMatthias MantelTC Kf.-Kronenberg
Herren 651Karl TromplerTC Schrobenhausen
2Hubert LinkFC Heimertingen
Herren 701Alfred MährTC Vogt
2Wolfgang BellTSV Oberbeuren
Damen 501Katja HollizeckTC Schwaben Augsburg
2Michaela DeethTC Sigmaringen
Damen 601Brigitte Hafner-MährTC Vogt
2Jutta DydoffTC Landsberg

Impressionen von der OAL-Open

zum vergrößern auf ein Bild klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.