Die Jahreshauptversammlung 2019

Nachwuchs schlägt bei den schwäbischen Hallenmeisterschaften auf
29. Januar 2019
Winterabschlußturniere 2019
18. April 2019

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des TTC Füssen standen die Neuwahlen im Mittelpunkt des Geschehens. Der Vorsitzende Roland Jentsch begrüßte die rund 35 Mitglieder, die den Weg in das Hotel Hechten gefunden hatten und bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die intensive Arbeit in den letzten beiden Jahren.

Jentsch zeigte sich in seiner Rede erleichtert über die positiven Entscheidungen beim Bau der Tennishalle. Im Moment wird die alte Halle abgebaut. Der TTC war den Winter über Gast in der Tennishalle Reutte. Der Transport der Kinder und Jugendlichen war ein Kraftakt, einigen Kindern war es nicht möglich am Training teilzunehmen, die zur Verfügung stehenden Stunden waren begrenzt und der Kontakt zu den Eltern nicht so intensiv wie in den Jahren zuvor. Trotzdem scheinen die Mitglieder die Situation mitzutragen, denn die Zahl der Austritte war entgegen allen Befürchtungen nicht höher als in den Jahren zuvor.

Schatzmeisterin Sonja Schuster stellte in ihrem Kassenbericht die Ein- und Ausgaben des Vereins gegenüber. Nach den Investitionen im letzten Jahr (90-Jahr-Feier, Ausholzung der Anlage, Einbau der Theke und diversen Verschönerungen) und dem Wegfall der Zuschüsse für die Bewässerungsanlage fiel der Gewinn zwar deutlich niedriger aus als im Vorjahr, der Verein steht trotzdem gut da.

Sportlich gesehen lief und läuft es ebenso rund, so Sportwartin Dagmar Fackler. In die neue Saison geht man mit 21 Mannschaften. Erfreulich dabei ist, dass in der Jugend alle Altersklassen von der U 9 bis U 18 besetzt sind.

Bei den Neuwahlen stellten sich alle Mitglieder, bis auf Sonja Schuster, wieder zur Wahl und wurden ohne Gegenstimme in ihrem Amt bestätigt.

Mit sportlichen Grüßen euer

Roland Jentsch
1. Vorsitzender

Ehrungen:

Bei der Jahreshauptversammlung wurden das Ehrenmitglied Karin Ketterl und der ehemalige Jugendwart Albert Beckert für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Foto: TTC Füssen

Roland Jentsch und die Geehrten: Karin Ketterl und Albert Beckert

Der TTC Füssen bedankt sich ganz herzlich bei Sonja Schuster für ihre Arbeit in den letzten beiden Jahren.

Sonja wird dem Verein als Spielerin der Damen 40 und sicher auch als Helferin in dem einen oder anderen Projekt erhalten bleiben und darüber freuen wir uns sehr.
Foto: TTC Füssen

Sonja Schuster und Manfred Sepp

Manfred Sepp wird neuer Schatzmeister

Seit der Jahreshauptversammlung ist es offiziell – Manfred Sepp ist neuer Schatzmeister im TTC Füssen und löst damit Sonja Schuster ab. Manfred ist seit 1998 Steuerfachwirt in der Steuerkanzlei Dorn & Lang und kennt sich im Bereich Finanzen sehr gut aus. Er wohnt in Füssen, ist mit Susanne verheiratet und hat zwei Töchter (Alina und Jana). Im TTC Füssen ist er seit 2018 Mitglied.

Neben seiner Familie, dem Mountainbiken und dem Tennisspielen ist er auch noch Hobbyschreiner. So tüftelte er an einem Gerät, mit dem für die jungen Spieler der Matchtiebreak gezählt werden konnte. Den ganzen Sommer über war der Zähler im Einsatz und fand großen Anklang. [wir haben berichtet]

Warum übernehme ich das Amt als Schatzmeister
„Weil Sabine mich so nett gefragt hat und ich nicht „Nein“ sagen konnte und weil unsere beiden Töchter Tennis spielen und ich gerne Zeit mit meiner Familie und Freunden am Tennisplatz verbringe. Zudem ist die aktuelle Vorstandschaft ein tolles Team, das echt tolle Arbeit leistet. Mit meiner Erfahrung aus meinem Beruf und meinen bisherigen Tätigkeiten in Vereinen kann ich hoffentlich auch dem TTC Füssen helfen, dass die erfolgreiche Jugendarbeit weiter läuft, dass auch künftig Kinder, Familien und auch alle anderen Mitglieder schöne Stunden in der Tennisanlage in Bad Faulenbach verbringen können.“

Meine Erfahrungen in der Vorstandsarbeit
Im Alter von sieben Jahren habe ich beim FC Füssen das Fußballspielen angefangen. Bin dann kurz zum TSV Schwangau gewechselt und nach zwei Jahren wieder zurück zum FC Füssen. Im Alter von 18 Jahren bin ich wieder zum TSV Schwangau gewechselt. Hier habe ich im Alter von 21 Jahren das Amt des Abteilungsleiters (Fußball) sowie den Jugendleiterposten übernommen. Mit 29 musste ich leider wegen einer Knieverletzung das Fußballspielen aufhören und habe deshalb auch meine Posten in der Vorstandschaft abgegeben. In dieser Funktion habe ich mich bereits in der Sparte Fußball um die Finanzen gekümmert. Unter diese Zeit fiel unter anderem der Neubau des Fußballplatzes und Gerätestadels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.